Beobachtungsbasierte Relativität und Kosmologie

Diese Abteilung konzentriert sich auf direkten beobachtbaren Konsequenzen der Allgemeinen Relativitätstheorie. Dies umfasst die Suche nach und Analyse von Gravitationswellen und den Betrieb des Einstein@Home-Projekts, das nach schwachen Radio-, Gammastrahlen- und Gravitationswellen-Signalen von rotierenden Neutronensternen sucht.

Forschungsgebiete

Der wichtigste Forschungsbereich unserer Abteilung ist die Entwicklung und Implementierung von Datenanalyse-Algorithmen zur Suche nach verschiedenen erwarteten Arten von Gravitationswellen. Dazu gehören kontinuierliche Wellen und Verschmelzungssignale in Daten von Gravitationswellen-Detektoren auf der Erde.

Die Suche nach schwachen Gravitationswellensignalen ist sehr rechenintensiv. In einigen Fällen machen begrenzte Rechenressourcen die Suche wesentlich unempfindlicher, als es mit den gleichen Daten, aber mit unendlicher Rechenleistung möglich wäre.

Aus diesem Grund ist eine der zentralen Aktivitäten der Gruppe die Erhaltung und Vergrößerung der uns zur Verfügung stehenden Rechenressourcen. Die Gruppe betreibt den Großrechner ATLAS, die weltweit größte und leistungsfähigste Ressource für die Suche nach Gravitationswellen und die damit verbundene Datenanalyse.

Gruppenmitglieder spielen führende Rollen im Einstein@Home-Projekt, das von der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellte Rechenleistung zur Suche nach Gravitationswellen und der elektromagnetischen Strahlung von Neutronensternen nutzt.

Weiterführende Informationen

Die Abteilung „Beobachtungsbasierte Relativitätstheorie und Kosmologie“ am Albert-Einstein-Institut (AEI) in Hannover bietet Studentische Praktika an. Von den Studierenden wird erwartet, dass sie sich an den Aktivitäten der Forschungsgruppe beteiligen. Diese Webseite enthält Informationen darüber, wie man sich für diese Praktika bewerben kann. [mehr]
Die Abteilung „Beobachtungsbasierte Relativität und Kosmologie“ arbeitet eng mit verschiedenen Institutionen und Forschungsgruppen aus aller Welt zusammen. [mehr]

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht