QuantumFrontiers

Das AEI im Exzellenzcluster

QuantumFrontiers verbindet Quantenmetrologie und Nanometrologie, um auf die nächste Ebene nie dagewesener Empfindlichkeit und Präzision vorzustoßen und die Grenzen in den größten und kleinsten Dimensionen zu erweitern: von der Gravitationswellenastronomie bis zur Manipulation von Licht und Materie auf der Quantenebene.

Bei QuantumFrontiers entwickeln das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) und das Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover Laserinterferometrie an der Quantengrenze und darüber hinaus. Dazu vernetzen sich die Institute mit ihren Partnerinstitutionen in Research Units (RU) und Topical Groups (TG) zu einer einzigartigen Kombination aus wissenschaftlicher Infrastruktur und Expertise in der Region Hannover-Braunschweig. Mit der Abteilung Laserinterferometrie und Gravitationswellen-Astronomie, Forschungsgruppen wie Laser und gequetschtes Licht und Quantum Control sowie dem Zugang zu GEO600 und dem 10-Meter-Prototypen ist das AEI an den meisten der breit gefächerten Aktivitäten des Exzellenzclusters beteiligt.

Research Units – Säulen der Exzellenz

Die Research Units (RU) sind das Fundament der wissenschaftlichen Arbeit von QuantumFrontiers. Sie bestimmen die zentralen Ziele des Clusters. Von den elf RUs von QuantumFrontiers ist das AEI an acht beteiligt und leitet zwei.

Topical Groups – Bindeglieder des Clusters

Die Topical Groups sind das flexiblere Pendant zu den Research Units. Sie geben spontanen Synergien zwischen den verschiedenen Gruppen und Einrichtungen einen Platz zum Wachsen und schaffen so neue Impulse für die Weiterentwicklung von QuantumFrontiers. Von den vierundzwanzig Topical Groups von QuantumFrontiers ist das AEI an neun beteiligt und leitet sechs.

Non-classical light

Gequetschte Lichtzustände erzeugen und in der Quantenmetrologie, der messungsinduzierten Verschränkung sowie der Hochpräzisionsspektroskopie anwenden

Backaction-evading techniques

Theoretische und experimentelle Methoden untersuchen, um messungsbedingte Rückwirkungen zu vermeiden, die die Genauigkeit in der Präzisionsmetrologie begrenzen, beispielsweise in der Quanten-Optomechanik

 

Sub-Standard quantum limit in suspended interferometers

Die Grenzen erforschen und überwinden, die die Quantennatur des Lichts der Präzisionsinterferometrie mit aufgehängten makroskopischen Spiegeln bisher setzt

Space Laser Gravimetry

Neue Konzepte und Laserinstrumente für weltraumgestützte Messungen des Schwerefelds der Erde entwickeln

 

Optical Simulations

Die zahlreichen optischen Simulationen der vielfältigen Forschungsumgebung in QuantumFrontiers zusammenbringen

 

Novel micro-optomechanical mirrors

Neue mikro-optomechanische Spiegel entwickeln und in der hochpräzisen optischen Metrologie sowie in neuartigen Lichtquellen anwenden

 

Quantum computation concepts

Konzepte für skalierbare Quantencomputer und ihre Anwendungen entwickeln

Tests of fundamental physics: Gravity

Tests der Allgemeinen Relativitätstheorie entwerfen und durchführen, Schwerkraft auf kleinen Entfernungen und relativistische Effekte in Materiewellen-Interferometern untersuchen

 

Laser development and stabilisation for next-generation GWDs

Vorstabilisierte Hochleistungslasersysteme für die nächste Generation der Gravitationswellendetektoren entwickeln

 
Zur Redakteursansicht