Verschmelzende kompakte Objekte

Die Forschungsarbeit der „compact binary coalescence (CBC)“-Gruppe befasst sich mit Gravitationswellen, die von Binärsystemen aus kompakten Objekten (schwarze Löcher und/oder Neutronensterne) ausgesandt werden, die einander eng umrunden.

Die Aktivitäten der Gruppe sind eng verbunden mit der Analyse der Daten von LIGO, Virgo und GEO600. Die Forschungsinteressen der Gruppe reichen von Suchen in Daten dieser Detektoren, über die Entwicklung neuer Analysemethoden und Software bis zum Verständnis und Ausbau der Gravitationswellenmodelle und der theoretischen Aspekte der Physik schwarzer Löcher, die bei solchen Doppelsystemen eine Rolle spielen.

Die erste LIGO/Virgo-Beobachtung einer Verschmelzung von Neutronensternen (GW170817)

Unsere Gruppe trägt zu verschiedenen Projekten bei, deren Ziel es ist den Gravitationswellen-Nachweis und die Charakterisierung von verschmelzenden kompakten Doppelsystemen zu erreichen. Diese Projekte umfassen:

  • Die Suche nach den Signalen vom Verschmelzen von Doppelsystemen schwarzer Löcher, wobei die Phasen der Annäherung („Inspiral“), der Verschmelzung und des Abklingens („Ringdown“) eine Rolle spielen
  • Die Portierung existierender CBC-Suchcodes auf neue Plattformen (GPUs) und die Entwicklung neuer Suchcodes
  • Die Verbesserung des theoretischen Rahmenwerks der CBC-Suchen, z.B. durch Berechnung der Metrik des Parameterraums, schnellere Abschätzung der Signifikanz und die Berücksichtigung von Spin- und Präzessionseffekten
  • Arbeiten zur Theorie schwarzer Löcher

Unsere Wissenschaftler:innen

der Forschungsgruppe „Verschmelzende kompakte Objekte“ mehr
Zur Redakteursansicht