Verschmelzende kompakte Objekte

Die Forschungsarbeit der „compact binary coalescence (CBC)“-Gruppe befasst sich mit Gravitationswellen, die von Doppelsystemen kompakter Objekte (schwarze Löcher oder Neutronensterne) ausgesandt werden, die einander eng umrunden.

Die Aktivitäten der Gruppe sind eng verbunden mit der Analyse der Daten von LIGO, Virgo und GEO600. Die Forschungsinteressen der Gruppe reichen von Suchen in Beobachtungsdaten dieser Detektoren, über die Entwicklung neuer Analyse-Methoden und -Software bis zum Verständnis und Ausbau der Signalmodelle und der theoretischen Aspekte der Physik schwarzer Löcher, die bei solchen Doppelsystemen eine Rolle spielen.

Die erste LIGO/Virgo-Beobachtung einer Verschmelzung von Neutronensternen (GW170817)

Unsere Gruppe trägt zu verschiedenen Projekten bei, deren Ziel es ist Gravitationswellen zu beobachten und verschmelzende kompakte Doppelsysteme zu charakterisieren. Diese Projekte umfassen:

  • Tiefe Suchen nach Verschmelzungen von Doppelneutronensternen, Doppelsystemen schwarzer Löcher und von schwarzen Löchern mit Neutronensternen
  • Suchen nach exotischen Verschmelzungssignalen, die exzentrische Bahnen, primordiale schwarze Löcher oder neue Physik umfassen
  • Nachweis und Grenzen für Physik jenseits der allgemeinen Relativitätstheorie durch die Analyse der Ringdown-Signale schwarzer Löcher
  • Entwicklung neuer Methoden und Verbsserung existierenden Software für den Nachweis und die Analyse von Verschmelzungssignalen mit derzeitigen und zukünftigen Detektoren
  • Theoretische Arbeit an schwarzen Löchern

Unsere Wissenschaftler:innen

der Forschungsgruppe „Verschmelzende kompakte Objekte“ mehr
Zur Redakteursansicht