Binäre Neutronensterne: Umkreisen und Verschmelzung

Binäre Neutronensterne: Umkreisen und Verschmelzung

Wenn binäre Neutronensterne einander umkreisen und schließlich verschmelzen entstehen Gravitationswellen.

PSR J0737-3039: Umkreisung und Verschmelzung

Dichteprofil

Die Animation und die Bilder zeigen eine numerisch-relativistische Simulation von zwei verschmelzenden Neutronensternen. In diesem speziellen System haben die Sterne 1,34 und 1,25 Sonnenmassen. Der Primärstern ist ein Millisekunden-Pulsar mit einer Rotationsperiode von 23 ms. Die Rotationsachse des Primärsterns und der Bahndrehimpuls sind nicht parallel ausgerichtet, was zu Präzessionseffekten führt. Das System wurde auf der Grundlage unseres Wissens über PSR J0737-3039 und seiner Entwicklung bis zu seiner Verschmelzung in etwa 85 Millionen Jahren konstruiert.

Wir zeigen das Dichteprofil der beiden Neutronensterne und des hypermassiven Neutronensterns, der nach der Verschmelzung der beiden Sterne entstanden ist.

Animation:

Numerisch-relativistische Simulation zweier verschmelzender Neutronensterne mit 1,34 und 1,25 Sonnenmassen.

Verschmelzende Neutronensterne

Numerisch-relativistische Simulation zweier verschmelzender Neutronensterne mit 1,34 und 1,25 Sonnenmassen.

Bilder:

Hinweis: Die Veröffentlichung von Film und Bildern bedarf der schriftlichen Einwilligung und erfolgt nur unter Nennung der Rechteinhaber. Bitte kontaktieren Sie zwecks Einholung der Genehmigung.

Bildrechte:
T. Dietrich (Friedrich-Schiller-Universität Jena und Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik); BAM collaboration

Die BAM-Kollaboration ist eine internationale Kooperation zwischen der Florida Atlantic University, der Friedrich-Schiller-Universität Jena, dem Istituto Nazionale di Fisica Nucleare, dem Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik, der Università di Parma und der Universidade Federal do ABC.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht