Jürgen Ehlers geehrt

Gründungsdirektor des Albert-Einstein-Instituts erhält Medaille der Karls-Universität in Prag.

25. September 2007

Während einer Feierstunde am Institut überreichte Prof. Jiří Bičák, Humboldt-Preisträger und derzeit als Gastwissenschaftler am AEI tätig, die Medaille in Vertretung des Dekans der Mathematisch-Physikalischen Fakultät.

Jürgen Ehlers (r.) mit Jiří Bičák (l.)

Mit der ‚Gedächtnismedaille‘ der Fakultät werden hochrangige Wissenschaftler ausgezeichnet, die enge Kooperationen mit der Prager Universität pflegen. Prof. Ehlers, der seit über 40 Jahren gemeinsam mit Prof. Bičák über Relativitätstheorie und Kosmologie forscht, wird für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Relativitätstheorie, insbesondere der exakten Lösung der Einsteinschen Gleichungen, der Theorie der Gravitationswellen und der Gravitationslinsen, der Kosmologie sowie weiterer Forschungsthemen geehrt.

„Ich freue mich sehr über diese Anerkennung meiner wissenschaftlichen Arbeiten“ sagt Ehlers. „Der Ideenaustausch mit dem Prager Kollegen hat interessante Forschungsthemen angeregt und zu gemeinsamen Veröffentlichungen geführt.“

Jürgen Ehlers gilt als einer der einflussreichsten Theoretiker der Gravitationsphysik in Europa. Er beschäftigt sich vor allem mit Fragen der Allgemeinen Relativitätstheorie und der Kosmologie.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht