10-Meter Interferometer-Prototyp

10-Meter Interferometer-Prototyp

Der 10-Meter Interferometer-Prototyp ist ein Prüfstand für neue Technologien, die in zukünftigen interferometrischen Gravitationswellen-Detektoren eingesetzt werden sollen.

Der 10-Meter-Prototyp bietet eine Umgebung mit extrem niedrigem Auslenkungsrauschen, ein großes Volumen im Ultrahoch-Vakuum, einen hochstabilen Laser mit einer Leistung von 35 Watt, ein sehr stabiles Gleichstrom-Netzwerk, umfassende Erfassung von Umwelteinflüssen, vollständig digitale Kontroll-Infrastruktur und ausreichende Flexibilität, den Experimentalaufbau – falls notwendig – schnell umzustellen.

In dieser Anlage wird als erstes und wichtigstes Experiment ein Michelson-Interferometer aufgebaut, das das interferometrische Standard-Quantenlimit (SQL) erforschen soll. Für das Erreichen des SQL ist es erforderlich, dass die Interferometerempfindlichkeit nur durch das Quantenrauschen bei der Messfrequenz begrenzt ist. Außerdem müssen Strahlungsdruckrauschen und Photonen-Schrotrauschen bei dieser Frequenz von vergleichbarer Größenordnung sein. Bis vor kurzem ging man davon aus, dass dies die maximale Empfindlichkeit ist, die mit einem interferometrischen Aufbau erreicht werden kann.

Gruppenmitglieder

Name
Telefon
Fax
Raum
Sara Al-Kershi
Masterstudentin
Klaus-Dieter Haupt
Betriebstechniker, Elektroniker
  • +49 511 762-3542
021
Alexander Heidt
Masterstudent
016
Robin Kirchhoff
Doktorand
  • +49 511 762-14007
Philip Koch
Doktorand
  • 0511-762-14007
A116
Dr. Gerrit Kühn
Systemadministrator
  • +49 511 762-2785
L106
Dr. Sean Leavey
Postdoktorand
  • +49 511-762-17146
A111
Johannes Lehmann
Doktorand
  • +49 511 762-14007
A112
Dr. Jian Liu
Postdoktorand
  • +49 511 762-17088
A125
Lennart Thiemann
Studentische Hilfskraft
A128
Juliane von Wrangel
Doktorandin
  • +49 511 762-14009
A113
Janis Wöhler
Doktorand
  • +49 511 762-17068
A113
Dr. David Wu
Postdoktorand
  • 0511-762-5845
A103
Zur Redakteursansicht