Grace Follow-On

Grace Follow-On

LISA-Technologie wird bereits jetzt zur Erdbeobachtung eingesetzt und wird zukünftige geodätische Satelliten-Missionen verbessern. GRACE FO wird Indikatoren des Klimawandels durch Veränderungen im Erdschwerefeld genau vermessen. Die Mission startete am 22. Mai 2018 von Vandenberg, Kalifornien, erfolgreich in die Erdumlaufbahn. Erste Beobachtungsdaten wurden im Sommer 2018 empfangen.

Satelliten-Missionen sind der einzige Weg, das Werden und Vergehen unseres Wassers und unseres Eises auf der ganzen Erde zu überwachen. Forscher des Sonderforschungsbereichs geo-Q untersuchen dies mit der Mission GRACE Follow-On.

Wo ist das Wasser? Mit Gravitation den Klimawandel erforschen

Satelliten-Missionen sind der einzige Weg, das Werden und Vergehen unseres Wassers und unseres Eises auf der ganzen Erde zu überwachen. Forscher des Sonderforschungsbereichs geo-Q untersuchen dies mit der Mission GRACE Follow-On.

Bilder

GRACE Follow-On ist ein Tandem aus zwei Satelliten, die die Erde in einem gegenseitigen Abstand von 220 Kilometern auf der gleichen Bahn in 490 Kilometer Höhe über dem Erdboden umrunden. Die Mission vermisst den Abstand zwischen den Satelliten mit Mikrowellen (blau) und einem neuen Laserinterferometer (rot).

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht