Charles W. Misner-Preis für Mohammed Khalil

Khalil ist der erste Empfänger dieses neuen Studentenpreises der Physikfakultät der University of Maryland

25. Mai 2021

Mohammed Khalil, Doktorand am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Potsdam und an der University of Maryland, erhält den ersten Charles W. Misner-Preis der Fakultät für Physik der Universität. Der mit 1.000 US-Dollar dotierte Preis wurde zu Ehren von Professor Charles W. Misner ins Leben gerufen, um herausragende Doktorarbeiten auf dem Gebiet der Gravitation und Kosmologie zu würdigen. Die Preisverleihung findet als Online-Veranstaltung am 27. Mai statt.

„Ich freue mich sehr, den ersten Misner-Preis zu erhalten“, sagt Mohammed Khalil, Doktorand am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut/AEI) in Potsdam. „Ich möchte mich bei meiner Betreuerin Alessandra Buonanno und all meinen Kooperationspartnern bedanken. Dieser Preis ist eine großartige Anerkennung unserer Forschung und ich fühle mich geehrt und stolz!“

Mohammed Khalil erforscht analytische Näherungsmethoden für die Dynamik von Doppelsystemen rotierender kompakter Objekte, die sich auf quasi-kreisförmigen oder exzentrischen Bahnen bewegen. Sein Ziel ist es, die Modelle für Gravitationswellenformen zu verbessern. Khalil hat auch untersucht, wie sich modifizierte Gravitationstheorien auf die Form von Gravitationswellen auswirken würden, die von solchen Doppelsystemen ausgesendet werden.

Die Jury verlieh Khalil den Preis für die „Anwendung innovativer analytischer Methoden zur Beschreibung der relativistischen Dynamik von Doppelsystemen rotierender kompakter Objekte mit bisher unerreichter Genauigkeit und für neuartige Untersuchungen der Effekte starker Felder in modifizierten Gravitationstheorien.“

Mohammed Khalil

Mohammed Khalil erhielt 2016 seinen BSc-Abschluss an der Universität Alexandria, Ägypten. Er begann 2016 seine Promotion an der University of Maryland (UMD), College Park, und stieß im Januar 2018 zur Abteilung „Astrophysikalische und kosmologische Relativitätstheorie“ von Professor Alessandra Buonanno am AEI. Er wird seinen Abschluss an der UMD voraussichtlich im Jahr 2022 machen.

Der Charles W. Misner-Preis der Physikfakultät der University of Maryland wird alle zwei Jahre an Student:innen der UMD-Fakultät für Physik oder Astronomie verliehen, die eine herausragende Doktorarbeit zu den Themen Gravitation und Kosmologie, theoretisch oder experimentell, durchgeführt haben. Dies beinhaltet, ist aber nicht beschränkt auf, klassische Gravitation und Quantengravitation, Kosmologie, Gravitationswellenastronomie und -physik, Astrophysik Schwarzer Löcher und Kosmologie des frühen Universums. Der mit 1000 US-Dollar dotierte Preis soll nur vergeben werden, wenn es einen qualifizierten Kandidaten von hoher Qualität gibt. Er kann auch auf zwei Kandidat:innen aufgeteilt werden.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht