Presseinformationen und Veranstaltungen

Presseinformationen und Veranstaltungen im Jahr 2021

Der neue Gravitationswellenkatalog enthält 35 neue Signale mehr
Das European Pulsar Timing Array (EPTA) hat die detaillierte Analyse eines möglichen Signals von dem seit langem gesuchten Gravitationswellen-Hintergrund veröffentlicht. Dieser Hintergrund ist auf Doppelsysteme einander umkreisender extrem massereicher Schwarzer Löcher zurückzuführen. mehr
3. November 2021, 19:00 CET: Online-Vortrag von Vijay Varma über Schwarze Löcher und deren Kollisionen mehr
Professorin Buonanno wird im Bereich „Gravitation: physikalische und astrophysikalische Aspekte“ ausgezeichnet mehr
Professorin Buonanno wird für ihre wegweisende Forschung zur genauen und schnellen Berechnung von Wellenformen, die für die Entdeckung von Gravitationswellen entscheidend sind, geehrt mehr
basierend auf einer Pressemitteilung von INFN/Nikhef mehr
Erster sicherer Nachweis dieser seltenen Ereignisse mehr
Buonanno wird für ihre wissenschaftlichen Leistungen in der Gravitationswellenphysik geehrt mehr
Khalil ist der erste Empfänger dieses neuen Studentenpreises der Physikfakultät der University of Maryland mehr
Die Mitgliedschaft ist ein weithin anerkanntes Zeichen für Exzellenz in der Forschung und gilt als eine der höchsten Auszeichnungen, die Wissenschaftler:innen erhalten können mehr
Die Wahl ist eine besondere Auszeichnung und gilt als eine der höchsten wissenschaftlichen Ehrungen im deutschsprachigen Raum mehr
Zusammenarbeit zwischen dem Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik und der Universität Potsdam wird gestärkt mehr
Der Juniorprofessor an der Universität Potsdam und assoziierter Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik erhält den mit 20.000 Euro dotierten Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft in Anerkennung seiner außergewöhnlichen wissenschaftlichen Leistungen. mehr
INFN und Galileo-Galilei-Institut zeichnen Direktorin am Albert-Einstein-Institut in Potsdam aus mehr
Zwei Veröffentlichungen zum effektiven Ein-Körper-Ansatz zählen zu den bahnbrechenden Arbeiten mehr
Zur Redakteursansicht