Kontakt

Dr. Elke Müller
Pressereferentin AEI Potsdam-Golm
Telefon:+49 331 567-7303Fax:+49 331 567-7298

Physikstudenten lernen Relativitätstheorie am Albert-Einstein-Institut

Das Golmer Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik bietet überregional eine umfassende Einführung in die Relativitätstheorie

27. Februar 2002

Ferienkurs vom 4. bis 15. März 2002

Fototermin am 4. März, 10.30 Uhr
im Foyer des Zentralbaus auf dem Max-Planck-Campus, Am Mühlenberg 1, 14476 Golm

„Während amerikanische und englische Hochschulen der Relativitätstheorie einen hohen Stellenwert beimessen, ist das an deutschen Universitäten leider nicht der Fall. Daher führen Mitarbeiter des Max-Planck-Instituts für Gravitationsphysik jetzt bereits zum vierten Mal gemeinsam mit der Universität Potsdam einen entsprechenden Ferienkurs durch“, so Prof. Bernd Schmidt, der Leiter des Ferienkurses.

Die Qualität des Kurses im weltweit einzigen Institut, das alle Forschungsrichtungen der Relativitätstheorie unter einem Dach vereint, hat sich herumgesprochen. „Voraussetzung für die Teilnahme am Ferienkurs ist ein bestandenes Vordiplom.“, so Schmidt. „Wir können 50 Studierende zulassen, von denen kommt immer etwa die Hälfte aus der Region Berlin-Potsdam. Damit sind unsere Kapazitäten ausgelastet.“

Ein Kompaktkurs führt die Studierenden in die Grundbegriffe und mathematischen Grundlagen der Relativitätstheorie ein. Darüber hinaus vermitteln jährlich wechselnde Spezialangebote Einblicke in astrophysikalische und kosmologische Themen oder in die Quantengravitation. In diesem Jahr wird die Numerische Relativitätstheorie vorgestellt, mit deren Hilfe am Institut z.B. das Verschmelzen zweier Schwarzer Löcher simuliert wurde.

Für eine gezielte Vorbereitung der Teilnehmer wurden in diesem Jahr erstmals Jahr Skripten über Differentialgeometrie, Mechanik und Gravitation ins Internet gestellt.

 
loading content
Zur Redakteursansicht