Pressekontakt

Dr.  Benjamin  Knispel
Dr. Benjamin Knispel
Pressereferent AEI Hannover
Telefon:+49 511 762-19104Fax:+49 511 762-17182

Exzellenzcluster QUEST gestartet

Forschung am Quantenlimit beginnt

23. Mai 2008

Heute, am 23. Mai 2008, hat der Hannoveraner Exzellenzcluster QUEST (Centre for Quantum Engineering and Space-Time-Research) offiziell seine Arbeit aufgenommen. In den vier Bereichen Quanten Engineering, Quantensensoren, Raum-Zeit-Forschung und Neuartige Technologien werden hier in den kommenden fünf Jahren rund 60 neue Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusätzlich zu den 190 bereits Mitarbeitern Forschung am Quantenlimit betreiben.

Sie werden die schon heute verfügbaren Quantentechnologien weiter verfeinern, um damit beispielsweise

  • ganz grundlegende Fragen der Physik zu beantworten – unter anderem nach der Struktur und den grundlegenden Kräften unseres Universums.
  • anwendungsorientiert zu arbeiten und neues Wissen z.B. für Satellitennavigationssysteme der nächsten Generation oder Erdbeobachtungssysteme zu entwickeln.

Man kann sich QUEST im weitesten Sinne als interdisziplinäre Quantenwerkstatt vorstellen.

QUEST schafft hierfür neue Infrastruktur und neue Arbeitsgruppen, die die vorhandene Forschungskompetenz der Institute strategisch erweitern. Beispielsweise werden durch QUEST bereits in diesem Jahr acht neue Professuren und mehr als zehn Nachwuchsforschergruppen und Forschergruppen an der Leibniz Universität Hannover und bei ihren Partnern eingerichtet. Auf die acht Anfang März ausgeschriebenen Professuren haben sich ausgesprochen hochkarätige Kandidaten aus aller Welt beworben – ein deutliches Zeichen für die Attraktivität von QUEST und die Forschungslandschaft in und um Hannover.

QUEST wurde im Rahmen der Exzellenzinitiative der Bundesregierung im Oktober 2007 für einen Zeitraum von fünf Jahren bewilligt. Ausgestattet mit 6,5 Millionen Euro pro Jahr, bietet er den beteiligten Wissenschaftlern herausragende Rahmenbedingungen für eine kreative und innovative Forschungsarbeit.

„Die Exzellenzinitiative hat in der gesamten niedersächsischen Hochschullandschaft eine enorme positive Bewegung erzeugt. Und die Hochschulen, die sich in einem Feld von über 300 Bewerbungen für die drei Förderlinien durchgesetzt haben, können sich zu den Spitzenhochschulen in Deutschland zählen.

Die Bewilligung des Excellenzclusters QUEST "Centre for Quantum Engineering and Space Time Research" ist eine große Auszeichnung für den Fachbereich Physik, ja, auch für die Leibniz Universität insgesamt, zu der wir alle Beteiligten nur beglückwünschen können", so Wissenschaftsminister Lutz Stratmann.

Prof. Dr. Wolfgang Ertmer, Koordinator von QUEST: „Wir verfügen in Hannover über führende Einrichtungen, die an einzelnen Atomen, Atominterferometern, atomaren Quantensensoren, Lasern und Atomuhren sowie der Astronomie mit Gravitationswellen oder der Erdbeobachtung und Geodäsie forschen. Die intensive Zusammenarbeit so unterschiedlicher Fachgebiete wird entscheidend zur Beantwortung der wissenschaftlichen Fragen beitragen.“

Prof. Dr. Karsten Danzmann, stellvertretender Koordinator von QUEST: „Der Start von QUEST ist ein ganz besonderer Moment für alle Beteiligten, deren überaus großes Engagement jetzt mit hervorragenden interdisziplinären Forschungsbedingungen belohnt wird. QUEST wird den Vergleich mit international renommierten Wissenschaftseinrichtungen nicht scheuen müssen.“

 
loading content
Zur Redakteursansicht