Pressekontakt

Dr.  Benjamin  Knispel
Dr. Benjamin Knispel
Pressereferent AEI Hannover
Telefon:+49 511 762-19104Fax:+49 511 762-17182

Forschungsmeldungen

Forschungsmeldungen

Hier finden Sie die neuesten Forschungsmeldungen der Abteilung Beobachtungsbasierte Relativität und Kosmologie. Sie finden alle Forschungsmeldungen des Albert-Einstein-Instituts im Pressebereich.

Neue Entdeckung ist das bisher leichteste beobachtete System

LIGO-Instrumente weisen zum fünften Mal Verschmelzung zweier schwarzer Löcher nach

16. November 2017

Neue Entdeckung ist das bisher leichteste beobachtete System [mehr]
Numerisch-relativistische Simulation, durchgeführt am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik, ziert neue Briefmarke der Deutschen Post

Verschicken Sie eine Gravitationswelle!

27. Oktober 2017

Numerisch-relativistische Simulation, durchgeführt am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik, ziert neue Briefmarke der Deutschen Post [mehr]
Entdeckung ist das erste kosmische Ereignis, das sowohl anhand von Gravitationswellen als auch von Licht beobachtet wird

Erste Beobachtung der Gravitationswellen von verschmelzenden Neutronensternen

16. Oktober 2017

Entdeckung ist das erste kosmische Ereignis, das sowohl anhand von Gravitationswellen als auch von Licht beobachtet wird [mehr]
Internationaler Workshop von LIGO- und Virgo-Expert*innen in Berlin

Bessere Vorhersagen für die Zukunft der Gravitationswellen-Astronomie

11. Oktober 2017

Internationaler Workshop von LIGO- und Virgo-Expert*innen in Berlin [mehr]
Glückwünsche vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover und Potsdam und der Leibniz Universität Hannover

Nobel-Preis für Physik geht an Gravitationswellenforscher

3. Oktober 2017

Glückwünsche vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover und Potsdam und der Leibniz Universität Hannover [mehr]
Erneut schwarze Löcher beobachtet: Diesmal haben drei Detektoren die Gravitationswelle aufgefangen

Drei Ohren hören besser als zwei

27. September 2017

Erneut schwarze Löcher beobachtet: Diesmal haben drei Detektoren die Gravitationswelle aufgefangen [mehr]
 
Zur Redakteursansicht
loading content