Kontakt

Dr. Elke Müller
Dr. Elke Müller
Pressereferentin AEI Potsdam
Telefon:+49 331 567-7303Fax:+49 331 567-7298
Dr.  Benjamin  Knispel
Dr. Benjamin Knispel
Pressereferent AEI Hannover
Telefon:+49 511 762-19104Fax:+49 511 762-17182

Neuer Cluster-Computer geht am Albert-Einstein-Institut in Betrieb

27. Juni 2007
Mit seinen 386 Intel Xeon (Woodcrest) Prozessoren, die 168 Server (Compute-Nodes) antreiben und eine nachgewiesene Rechenleistung von 6,52 TeraFlop/s (Linpack) erreichen, wird der Cluster-Computer „DAMIANA“ am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut/AEI) ab sofort hochkomplexe Berechnungen zu Schwarzen Löchern und einstürzenden Neutronensternen durchführen. Heute wurde im Rahmen der International Supercomputer Conference 2007 (ISC2007) in Dresden veröffentlicht, dass DAMIANA auf Platz 192 der Top500 der weltweit leistungsfähigsten Hochleistungsrechner steht und damit der fünftschnellste Cluster-Computer Deutschlands in der Forschung ist. [mehr]
Teaser 1373877589

Veranstaltungsankündigung: Jürgen Ehlers hält öffentlichen Vortrag in der Berliner Urania am 23. März 2007, 19.30 Uhr

22. Februar 2007
In dem Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Ehlers, emerit. Direktor am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) in Potsdam-Golm, soll es um die Fragen gehen, wie physikalische Erkenntnisse gewonnen werden und was es heißt, dass durch physikalische Theorien etwas von der Wirklichkeit erkannt wird. [mehr]
Teaser 1373294684

Einstein ist in: 500.000. Besucher auf www.einstein-online.info

20. Februar 2007
Im Jahr Eins nach dem Einsteinjahr hält das Interesse an Flügen in Schwarze Löcher, zirpenden Neutronensternen und der Suche nach Extradimensionen an: Das deutsch- und englischsprachige Internetportal Einstein Online des Max-Planck-Instituts für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut/AEI) in Potsdam-Golm verzeichnete vor wenigen Tagen seinen weltweit 500.000sten Besucher. [mehr]
Teaser 1373879482

Humboldt-Forschungspreis geht an Einsteins Erben

5. Dezember 2006
Der theoretische Physiker Prof. Jiri Bicak (Karls Universität Prag) wurde mit einem Humboldtforschungspreis geehrt. Der international renommierte Relativist wird im kommenden Jahr mehrere Monate in Deutschland verbringen und dabei an der Friedrich- Schiller-Universität Jena und am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert- Einstein-Institut) in Potsdam forschen. [mehr]
Teaser 1373880095

Ein Meilenstein für den direkten Nachweis von Gravitationswellen: Signale kollabierender Neutronensterne erstmals vollständig berechnet und das seit mehr als 40 Jahren diskutierte Problem des Blitzsignals gelöst

19. November 2006
Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Gravitationsphysik in Potsdam-Golm berechneten jetzt erstmals ein vollständiges Gravitationswellensignal, das beim Zusammensturz eines Neutronensterns zu einem rotierenden Schwarzen Loch abgestrahlt wird. Die von Prof. Luciano Rezzolla und seinen Kollegen durchgeführten Berechnungen wurden jetzt in den Physical Review Letters veröffentlicht. [mehr]

Die Physikerin Lisa Randall stellt im Einstein Forum Potsdam ihr Buch vor

2. November 2006
Veranstaltungsankündigung: Donnerstag, 2.11.2006, 19:00 Uhr Die Physikerin Lisa Randall stellt im Einstein Forum Potsdam ihr Buch „Verborgene Universen“ vor. [mehr]

Das Geheimnis Schwarzer Löcher ergründen und die Allgemeine Relativitätstheorie testen

25. September 2006
Wissenschaftler bereiten sich in Potsdam auf die schnelle und gezielte Datenauswertung des Weltraumobservatoriums LISA vor. [mehr]

Prof. Bernard F. Schutz wird Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina

25. September 2006
Prof. Bernard F. Schutz, Direktor am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) in Potsdam-Golm wird heute im Rahmen eines Festaktes in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina aufgenommen. [mehr]

Prof. Bernard Schutz erhält mit der Amaldi-Medaille die höchste Auszeichnung der „Italienischen Gesellschaft für Allgemeine Relativitätstheorie und Gravitationsphysik“

3. September 2006
Bernard Schutz, Direktor am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) in Potsdam, erhält für seine herausragenden Beiträge zur Forschung auf dem Gebiet der Gravitationsphysik in Europa die Amaldi-Medaille in Gold. Verliehen wird die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird im Rahmen einer Feierstunde am 04. September 2006 in Turin. [mehr]

Bernard Schutz, Direktor der Abteilung Astrophysikalische Relativitätstheorie am AEI, wird 60 Jahre alt

10. August 2006
Bernard Schutz, Direktor am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) in Potsdam, feiert am 11. August seinen 60. Geburtstag. Der Gravitationsphysiker genießt aufgrund seiner wissenschaftlichen Aktivitäten, seiner Publikationen, seines persönlichen Engagements für die Belange der Gravitationsphysik und ihrer Wissenschaftler weltweit einen herausragenden Ruf. [mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht