Kontakt

profile_image
Dr. Benjamin Knispel
Pressereferent AEI Hannover
Telefon:+49 511 762-19104Fax:+49 511 762-17182

Weitere Informationen



Vergrößerte Darstellung

Wissenschaft für alle

„November der Wissenschaft“ 2016 am Albert-Einstein-Institut Hannover

In vier öffentlichen Vorträgen vom Licht bis zu den Gravitationswellen und ans Ende des Universums reisen

13. Oktober 2016

Der fünfte „November der Wissenschaft“ öffnet im Jahr 2016 wieder die Türen von Hannoveraner Forschungsinstitutionen für alle Interessierten. Das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) und Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover ist dabei und lädt zu vier öffentlichen Vorträgen ein. Dabei erfahren Sie wie Sie Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie fast täglich nutzen, was in den Tiefen des Alls vor sich geht, was Licht eigentlich ist und wie Forschende aus Hannover an der Jahrhundert-Entdeckung der Gravitationswellen beteiligt sind.

Wo?
Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut)
Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover
Callinstraße 38, 30167 Hannover
Raum 103 (vor Ort ausgeschildert)

Wann? 
Die öffentlichen Vorträge am 7., 15., 21. und 24. November finden jeweils ab 19:00 Uhr statt (am 21. bereits um 18 Uhr) und dauern jeweils rund eine Stunde. Unsere Vortragenden freuen sich auf Ihren Besuch und Ihre Fragen und stehen nach dem Vortrag für Gespräche rund um das Vortragsthema bereit.

Wie bestimmt Einsteins Theorie Vorgänge im Universum und unser Leben?Zeitdilatation, Schwarze Löchern und Gravitationswellen sind Konsequenzen von Einsteins Relativitätstheorie. Wo diese und andere relativistische Effekte im Universum auftreten, aber auch wie sie uns täglich betreffen, verrät Dr. Benjamin Knispel.

Vortrag am 7.11.2016 um 19:00 Uhr

„Einsteins Relativitätstheorie im Universum und im Alltag“

Wie bestimmt Einsteins Theorie Vorgänge im Universum und unser Leben?
Zeitdilatation, Schwarze Löchern und Gravitationswellen sind Konsequenzen von Einsteins Relativitätstheorie. Wo diese und andere relativistische Effekte im Universum auftreten, aber auch wie sie uns täglich betreffen, verrät Dr. Benjamin Knispel.
Zu Besuch bei Sternenkrippen, Supernovaexplosionen und gewaltigen Galaxien.Reisen Sie mit Dr. Benjamin Knispel von unserer irdischen Heimat in die Tiefen des Weltalls. Vorbei an Sternenkrippen, explodierenden Sonnen und gewaltigen Schwarzen Löchern  in Galaxienzentren erkunden Sie das Universum und den aktuellen Wissensstand.

Vortrag am 15.11.2016 um 19:00 Uhr

„Reise ans Ende des Universums“

Zu Besuch bei Sternenkrippen, Supernovaexplosionen und gewaltigen Galaxien.
Reisen Sie mit Dr. Benjamin Knispel von unserer irdischen Heimat in die Tiefen des Weltalls. Vorbei an Sternenkrippen, explodierenden Sonnen und gewaltigen Schwarzen Löchern  in Galaxienzentren erkunden Sie das Universum und den aktuellen Wissensstand.
Eine Entdeckungsreise rund um die Physik des Lichts für alle ab 12Licht begegnet uns jeden Tag: Die Sonne scheint, das Display des Smartphones leuchtet und Lampen erhellen unsere Räume. Doch was ist Licht eigentlich? Und welche spannende Physik verbirgt sich dahinter? Diesen Fragen wollen wir gemeinsam auf den Grund gehen.

Vortrag am 21.11.2016 um 18:00 Uhr

„Licht – von der Sonne bis zum Laserpointer“

Eine Entdeckungsreise rund um die Physik des Lichts für alle ab 12
Licht begegnet uns jeden Tag: Die Sonne scheint, das Display des Smartphones leuchtet und Lampen erhellen unsere Räume. Doch was ist Licht eigentlich? Und welche spannende Physik verbirgt sich dahinter? Diesen Fragen wollen wir gemeinsam auf den Grund gehen.

Die Geschichte und Forschung hinter der WissenschaftssensationIm September 2015 wies ein internationales Team von mehr als 1000 Forschenden erstmals Gravitationswellen nach. Wie diese Jahrhundert-Entdeckung gelang und was dazu aus Hannover beigetragen wurde, erklärt Prof. Dr. Michèle Heurs in diesem Vortrag.

Vortrag am 24.11.2016 um 19:00 Uhr

„Gravitationswellen – eine Jahrhundert-Entdeckung“

Die Geschichte und Forschung hinter der Wissenschaftssensation
Im September 2015 wies ein internationales Team von mehr als 1000 Forschenden erstmals Gravitationswellen nach. Wie diese Jahrhundert-Entdeckung gelang und was dazu aus Hannover beigetragen wurde, erklärt Prof. Dr. Michèle Heurs in diesem Vortrag.
 
loading content