Film zur Entdeckung

The hunters – the detection of gravitational waves

Der 14. September 2015 wird in die Geschichtsbücher eingehen: 100 Jahre nach Albert Einsteins Vorhersage registrierten beide Advanced LIGO-Detektoren erstmals Gravitationswellen. Forschende am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover und Potsdam sahen das Signal als erste. Dieser Film erzählt die Geschichte ihrer entscheidenden Beiträge zu dieser bahnbrechenden Entdeckung.

Weitere Informationen

LIGO öffnet mit der Beobachtung von Gravitationswellen kollidierender schwarzer Löcher ein neues Fenster zum Universum – Entscheidende Beiträge von Forschenden der Max-Planck-Gesellschaft und der Leibniz Universität Hannover

Gravitationswellen 100 Jahre nach Einsteins Vorhersage entdeckt

11. Februar 2016

LIGO öffnet mit der Beobachtung von Gravitationswellen kollidierender schwarzer Löcher ein neues Fenster zum Universum – Entscheidende Beiträge von Forschenden der Max-Planck-Gesellschaft und der Leibniz Universität Hannover [mehr]

LIGO Science Summary auf Deutsch

Gravitationswellen im Unterricht

Einstein macht Schule

Holen Sie die Gravitationswellen in den Unterricht Ihrer Schule in und um Hannover!

Nach jahrzehntelanger Forschungsarbeit wurden im September 2015 erstmals die von Albert Einstein im Jahr 1916 vorhergesagten Gravitationswellen direkt nachgewiesen. Die im Februar 2016 der Öffentlichkeit präsentierte Messung bestätigt nicht nur die Einsteinsche Theorie und beweist die Existenz schwarzer Löcher, sondern läutet auch ein vollkommen neues Zeitalter der Astronomie ein. Mit Gravitationswellen werden wir zukünftig die dunkle Seite des Universums erforschen, die uns bislang vollständig verborgen blieb.

Forschende der Leibniz Universität Hannover und des Max-Planck-Instituts für Gravitationspysik (Albert-Einstein-Institut) sind führend an der Jahrhundertmessung und der notwendigen Grundlagenforschung beteiligt und entwickeln bereits jetzt die Technologien für die Zukunft.

Diese Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler würden sich freuen, auch an Ihrer Schule allgemeinverständlich und mitreißend über ihre Arbeit und die erste direkte Messung der Gravitationswellen zu sprechen. Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 11. bis 13. Klasse. Sie sollten eine Gesamtdauer von 60 bis maximal 90 Minuten einplanen, um nach einem Vortrag von etwa 30 Minuten ausreichend Zeit für Fragen und Diskussion zu erlauben.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse per Email unter . Bitte geben Sie zwei bis drei mögliche Termine für die Veranstaltung, den Namen der Schule und die voraussichtlich teilnehmenden Kurse an. Bitte teilen Sie uns auch eine Telefonnummer mit, unter der wir Sie bei Rückfragen erreichen können. Wir werden uns dann kurzfristig mit Ihnen in Verbindung setzen, um über die Organisation der Veranstaltung zu sprechen und die Vorbereitung zu erleichtern. Ihrer Schule entstehen keine Kosten.

 
loading content