Kontakt

Dr. Elke Müller
Pressereferentin AEI Potsdam-Golm
Phone:+49 331 567-7303Fax:+49 331 567-7298
Susanne Milde
Phone:+49 331 583-9355Fax:+49 331 583-9357
Email:milde@...

Milde Marketing Wissenschaftskommunikation

Vom Mikrokosmos zum Weltall

Tag der Offenen Türen im Wissenschaftspark Golm am 30.6.01 von 10.00 bis 16.00 Uhr

June 30, 2001

Die außeruniversitären Institute des Wissenschaftsparks Golm bei Potsdam öffnen erstmals gemeinsam ihre Türen. Das Programm mit Institutsführungen, Experimenten, Vorträgen und Mitmach-Aktionen bietet Wissenschaft zum Anfassen und zeigt die ganze Vielfalt der Institute: Einsteins Relativitätstheorie, Grüne Gentechnik, intelligente Kunststoffe und die Nanowelt der Membranen. Das genaue Programm entnehmen Sie bitte den folgenden Seiten.

Presseführungen finden statt um
10.00 Uhr Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Treffpunkt im Foyer)
11:00 Uhr Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung (Treffpunkt ???)
12.00 Uhr Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie (Treffpunkt ???)
13.00 Uhr Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung (Treffpunkt ???)

Von Molekülen bis zum Universum
Die Max-Planck-Institute für Gravitationsphysik, Kolloid- und Grenzflächenforschung, Molekulare Pflanzenphysiologie sowie das Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung laden ein, Wissenschaft und Forschung live zu erleben. Den Besuchern werden sich erstaunliche Einblicke in die ganz kleinen und die ganz großen Dimensionen bieten.

Einige Beispiele aus dem Programm
Am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung finden Institutsführungen mit Demonstrationen und Experimenten zu konfokaler Mikroskopie, Ultraabsorbern und Membranen statt. ??????????
Das Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie zeigt die Gewächshäuser, Freilandversuche und Labore. Hier können Besucher selbst Erbmaterial aus Pflanzen isolieren und sich an einem Debattenspiel über das „Essen der Zukunft“ beteiligen. ????????

Am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) wird der Frage „sind Zeitreisen möglich?“ mit Hilfe des Billardspiels nachgegangen, ein internationales Projekt zur Messung von Gravitationswellen vorgestellt und die Zusammenstöße Schwarzer Löcher eindrucksvoll auf dem Computer simuliert. Populärwissenschaftliche Vorträge über Einsteins Erbe, Gravitationslinsen und die Suche nach der Weltformel runden das Programm ab.

Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung bietet eine Ausstellung zu den Themen:
Duft aus der Mikrokapsel, Stärke: von der Kartoffel zur Folie, Plasmaoberflächenbehandlung, maßgeschneiderte Kunststoffe. Darüber hinaus zeigt ein Film unter anderem die Verspinnung von Polymeren aus Pflanzen zu Textilfasern oder die Herstellung von Displays aus leuchtenden Polymeren. Was sich hinter der opalgrünen und ultramarinblauen Fassade des Technikums verbirgt, klärt die Führung durch das Haus.

Hightech-Forschung in Golm
Die genannten außeruniversitären Forschungsinstitute befinden sich am Standort Golm in unmittelbarer Nachbarschaft zur Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam. Damit wächst vor den Toren Potsdams einer der modernsten Forschungsstandorte der Region Berlin-Brandenburg heran. Ausbildung, Grundlagenforschung, Entwicklung und Anwendung sind hier eng miteinander verzahnt und bieten beste Voraussetzungen für Synergien und Kooperationen.

 
loading content