Kontakt

Dr. Elke Müller
Dr. Elke Müller
Pressereferentin AEI Potsdam
Telefon:+49 331 567-7303Fax:+49 331 567-7298

Wissenschaftlicher Kontakt

Prof. Dr. Alessandra Buonanno
Prof. Dr. Alessandra Buonanno
Direktorin
Telefon:+49 331 567-7220Fax:+49 331 567-7298

Homepage von Alessandra Buonanno

Weiterführende Informationen

Forschungspreis

Leibniz-Preis an Alessandra Buonanno verliehen

Der Preis würdigt Prof. Buonannos zentrale Rolle bei der ersten direkten Messung von Gravitationswellen

19. März 2018

Der Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft Prof. Peter Strohschneider hat heute Prof. Alessandra Buonanno, Direktorin am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Potsdam, den Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis überreicht. Dieser mit 2,5 Millionen Euro dotierte Preis ist der wichtigste Forschungsförderpreis Deutschlands.

Der Preis wurde während eines Festakts in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin überreicht. „Alessandra Buonannos Erkenntnisse zur Physik der Gravitationswellen durchschneiden den Nebel von Raum, Zeit und alles verschlingender Masse und geben wortwörtlich den Blick frei auf Einsteins wildeste Vermutungen“, sagte DFG-Präsident Strohschneider.

Prof. Dr. Alessandra Buonanno Bild vergrößern
Prof. Dr. Alessandra Buonanno


Die Messung von Gravitationswellen


Im September 2015 wurde am Gravitationswellendetektor LIGO (Laser Interferometer Gravitational-Wave Observatory) zum ersten Mal eine Gravitationswelle auf der Erde gemessen. Ermöglicht wurde diese wissenschaftliche Entdeckung von historischer Bedeutung durch die konsequente und herausragende Arbeit von etwa tausend Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen während der letzten drei Jahrzehnte. Die revolutionäre Entdeckung wurde 2017 mit dem Physik-Nobelpreis belohnt.

Buonanno und ihr Team arbeiten seit rund 15 Jahren daran, genaue Wellenformen zu entwickeln, die entscheidend für die Beobachtung und Interpretation der Gravitationswellensignale von Doppelsternsystemen aus schwarzen Löchern und Neutronensternen sind. Beobachtungen dieser Binärsysteme haben weitreichende Auswirkungen auf die Astrophysik, die Grundlagenphysik und die Kosmologie.


Alessandra Buonanno ist Direktorin am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) in Potsdam und College Park-Professorin an der University of Maryland. 2016 wurde sie gemeinsam mit ihren Hannoveraner Kollegen Professor Bruce Allen und Professor Karsten Danzmann mit dem Niedersächsischen Staatspreis ausgezeichnet. Als Mitglied der LIGO Scientific Collaboration erhielt sie zahlreiche weitere Preise: 2016 den Gruber Prize und den Special Breakthrough Prize, sowie 2017 den Prinzessin-von-Asturien-Preis, den Bruno Rossi Prize der American Astronomical Society und den Achievement Award der Royal Astronomical Society. Seit 2017 ist Buonanno Honorarprofessorin an der Universität Potsdam und der Humboldt Universität zu Berlin.

Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ist der wichtigste Forschungsförderpreis Deutschlands. Er wird seit 1986 jährlich von der DFG verliehen. Pro Jahr können bis zu zehn Preise mit einer Preissumme von jeweils 2,5 Millionen Euro vergeben werden. Diese Gelder können die Preisträger bis zu sieben Jahre lang für ihre Forschungsarbeit verwenden.

 
Zur Redakteursansicht
loading content