Kontakt

Prof. Dr. Bruce Allen
Prof. Dr. Bruce Allen
Direktor
Telefon:+49 511 762-17148Fax:+49 511 762-17182

Homepage von Bruce Allen

Prof. Dr. Alessandra Buonanno
Prof. Dr. Alessandra Buonanno
Direktorin
Telefon:+49 331 567-7220Fax:+49 331 567-7298

Homepage von Alessandra Buonanno

Prof. Dr. Karsten Danzmann
Prof. Dr. Karsten Danzmann
Direktor
Telefon:+49 511 762-2356Fax:+49 511 762-5861

Homepage von Karsten Danzmann

Pressekontakt

Dr.  Benjamin  Knispel
Dr. Benjamin Knispel
Pressereferent AEI Hannover
Telefon:+49 511 762-19104Fax:+49 511 762-17182
Dr. Elke Müller
Dr. Elke Müller
Pressereferentin AEI Potsdam
Telefon:+49 331 567-7303Fax:+49 331 567-7298

Basierend auf einer Pressemitteilung der Niedersächsischen Staatskanzlei

Niedersächsischer Staatspreis für Bruce Allen, Alessandra Buonanno und Karsten Danzmann

Der Preis würdigt Beiträge zur Gravitationswellenmessung

1. Juni 2016

Am 23. August 2016 wird der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil den diesjährigen Niedersächsischen Staatspreis an Frau Prof. Dr. Alessandra Buonanno sowie ihre Kollegen Prof. Dr. Bruce Allen und Prof. Dr. Karsten Danzmann verleihen. Alessandra Buonanno ist Direktorin am Max-Planck-Institut (MPI) für Gravitationsphysik in Potsdam. Bruce Allen und Karsten Danzmann sind Direktoren am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover und Professoren an der Leibniz Universität Hannover (LUH). Die drei Wissenschaftler werden für ihre fundamentalen Beiträge zur Entdeckung von Gravitationswellen geehrt, der in Physical Review Letters veröffentlicht wurde. Rund 100 der insgesamt etwa 1000 Autoren sind vom MPI und der LUH. Die feierliche Preisverleihung findet im Galeriegebäude in Hannover-Herrenhausen statt. Die Laudatio wird der Wissenschaftsjournalist und Astrophysiker Dr. Thomas Bührke halten. Die Veranstaltung ist medienöffentlich.

„Alle drei Wissenschaftler haben in mehreren Schlüsselgebieten entscheidend zur Entdeckung von Gravitationswellen beigetragen. Die Beiträge beziehen sich auf die langjährige Entwicklung unverzichtbarer Elemente des aufwändigen Nachweises. Sie reichen von der experimentellen Detektortechnologie über die theoretischen Modelle der Gravitationswellen bis zur statistischen Analyse der eigentlichen Messwerte", schreibt die zehnköpfige Jury unter Leitung von Friedrich v. Lenthe, Vorstandsvorsitzender der VGH-Stiftung, in ihrer Begründung.

Mit dem Niedersächsischen Staatspreis werden seit 1978 Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich durch ihr herausragendes Wirken in den Bereichen Kultur, Frauen, Soziales, Wissenschaft, Umwelt oder Wirtschaft um das Land verdient gemacht haben. Er ist mit 35.000 Euro dotiert.

 
Zur Redakteursansicht
loading content