GRACE FO

GRACE Follow-on

LISA-Technologie wird bereits jetzt zur Erdbeobachtung eingesetzt und wird zukünftige geodätische Satelliten-Missionen verbessern. GRACE FO wird Indikatoren des Klimawandels durch Veränderungen im Erdschwerefeld genau vermessen.

Die Satellitenmission GRACE Follow-on (GRACE FO) mit geplantem Starttermin im Jahr 2017 ist eine Fortsetzung der GRACE-Mission mit identischen Instrumenten und Satelliten. Allerdings wird die Mikrowellen-Abstandsmessung mittels eines Laserinterferometers erweitert und auf Nanometer-Genauigkeit verbessert.

Der Laserinterferometrie-Demonstrator auf GRACE FO wird ein Partnerprogramm zwischen NASA, dem Deutschen GeoForschungsZentrum (GFZ) in Potsdam und dem Albert-Einstein-Institut. Das AEI ist verantwortlich für das Laserinterferometer und überwacht dessen technische Umsetzung. Dies beinhaltet im Besonderen die Messoptik und den Steuerspiegel-Aufbau beim Einbau und Test der Instrumente.

Zur Überwachung und Vermessung des Erdschwerefelds wird LISA Pathfinder-Technologie verwendet werden: Das LISA-Phasenmeter wird dazu für an die Ansprüche der GRACE FO-Mission angepasst.

 
loading content