Pressekontakt

Dr.  Benjamin  Knispel
Dr. Benjamin Knispel
Pressereferent AEI Hannover
Telefon:+49 511 762-19104Fax:+49 511 762-17182
Dr. Elke Müller
Dr. Elke Müller
Pressereferentin AEI Potsdam
Telefon:+49 331 567-7303Fax:+49 331 567-7298

Teaser 1373874317

Der rauschärmste Laser der Welt

24. Januar 2008
Einen Laserstrahl von besonderer Güte haben Forscher vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik und der Leibniz Universität Hannover hergestellt. Dabei haben die Physiker einen Weltrekord in der Kontrolle von Photonen oder Lichtteilchen aufgestellt. [mehr]
Teaser 1373875090

Der Spuk, den Einstein nicht mochte

7. Januar 2008
Physiker aus Hannover und Potsdam planen ein ungewöhnliches Experiment: Sie wollen zwei Spiegel quantenmechanisch miteinander verschränken. Dabei entsteht eine Verbindung, die so seltsam ist, dass Albert Einstein sie "spukhafte Fernwirkung" nannte. Gelänge das Experiment, wäre es das erste Mal, dass eine solche Kopplung zwischen großen Objekten hergestellt wird. [mehr]
Teaser 1373292206

Stabilster Hochleistungslaser der Welt kommt aus Hannover

12. Oktober 2007
Laser wird jetzt in Kalifornien auf Herz und Nieren getestet und künftig Herzstück des größten Gravitationswellendetektors der Welt sein. [mehr]
Teaser 1373878466

Prof. Dr. Karsten Danzmann wird in die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz aufgenommen

15. Februar 2007
Prof. Dr. Karsten Danzmann, Direktor am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut/AEI) und Leiter des vom AEI und der Leibniz Universität Hannover gemeinsam getragenen Zentrums für Gravitationsphysik in Hannover, wird als ordentliches Mitglied in die Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz aufgenommen. Er wird damit für seine herausragenden Verdienste als Wissenschaftler geehrt. [mehr]
Teaser 1373292219

LIGO and Virgo join their forces in search for gravitational waves

15. Februar 2007
The Laser Interferometer Gravitational-Wave Observatory (LIGO) and the Virgo interferometric gravitational wave detector of the European Gravitational Observatory (EGO) near Pisa, Italy, have agreed to join in a collaborative search for gravitational waves from sources in and far beyond our galaxy. [mehr]

Erfolg für Gravitationsforschung: Wissenschaftsrat und DFG befürworten Exzellenzcluster QUEST

16. Januar 2007
Der an der Leibniz Universität Hannover angesiedelte und in enger Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut/AEI) entwickelte Exzellenzcluster Centre for Quantum Engineering and Space-Time Research (QUEST) überzeugte auch in der zweiten Ausschreibungsrunde der Exzellenzinitiative und wurde zu einer detaillierten Antragstellung eingeladen. [mehr]
Teaser 1373884458

Gravitationsphysikerin aus Hannover forscht in Australien auf dem Gebiet der nichtlinearen Quantenelektronik

23. Oktober 2006
Dr. Michèle Heurs, Wissenschaftlerin am Hannoveraner Zentrum für Gravitationsphysik sowie Expertin für den Aufbau und die Stabilisierung hochstabiler Lasersysteme, hat Anfang Oktober ihren Hannoveraner Arbeitsplatz hinter sich gelassen, um drei Monate an der University of New South Wales in Canberra, Australien zu forschen. Gemeinsam mit ihren australischen Kollegen wird sie dort auf dem Gebiet der nichtlinearen Quantenelektronik arbeiten. [mehr]
Teaser 1373886429

Hannoveraner Wissenschaftler bändigen Lichtquanten

14. September 2006
Neue Lichtquellen und Methoden für Längenmessungen mit nie da gewesener Präzision wurden jetzt am Zentrum für Gravitationsphysik, einer gemeinsamen Forschungseinrichtung von Max-Planck-Gesellschaft und Leibniz Universität Hannover, vorgestellt. [mehr]
Teaser 1373292233

Gravitationswellendetektor GEO600 hat den Dauermessbetrieb aufgenommen

2. Juni 2006
Der deutsch-britische Gravitationswellendetektor GEO600 befindet sich nach dem Ende der Optimierungsarbeiten zusammen mit den beiden amerikanischen LIGO-Observatorien in einer auf 18 Monate angelegten Dauermessung. [mehr]

Sonderausstellung: "Das Universum 'hören' – GEO600 und LISA auf der Suche nach Einsteins Gravitationswellen"

19. April 2006
In Kooperation mit dem DLR findet vom 2. bis 21. Mai 2006 eine Ausstellung im Deutschen Museum in Bonn statt. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr (auch Oster- und Pfingstmontag). [mehr]
 
Zur Redakteursansicht
loading content